Rauchmelder retten Leben!

Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Ein Rauchmelder ist daher der beste Lebensretter. Der laute Alarm warnt Schlafende rechtzeitig vor der drohenden Brandgefahr.
  • Rauchgase: Tückisch, toxisch, tödlich. Im Schlaf kann der Mensch nicht richen!
    Rauchgase: Tückisch, toxisch, tödlich. Im Schlaf kann der Mensch nicht richen!

In der Schweiz sterben durchschnittlich rund 20 Personen pro Jahr an den Folgen eines Gebäudebrandes, meist an einer Rauchvergiftung (Quelle: Schadenstatistik VKF). Vor allem in der Nacht sind Brände in Privathaushalten eine tödliche Gefahr, denn im Schlaf kann der Mensch nicht riechen. Bei jedem Brand entstehen toxische Rauchgase. Schlafende Personen werden nach wenigen Atemzügen bewusstlos und ersticken. Darum sind Rauchmelder wichtige Lebensretter. Der Alarm warnt frühzeitig vor der Rauchgefahr und gibt Bewohnerinnen und Bewohnern den nötigen zeitlichen Vorsprung, um sich oder die Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Gefährliche Irrtümer
Rauch ist der tückische Bruder des Feuers. Menschen kennen die Gefahr von Feuer, nicht aber die tödliche Gefahr von Rauchgasen. Einer der verbreitetsten Irrtümer ist zu meinen, man werde den Rauch auch im Schlaf wahrnehmen und rechtzeitig wach werden. Die Statistik zeigt, dass 70% aller Brandopfer nachts im Schlaf in den eigenen vier Wänden verunglücken, wenn auch der Geruchssinn schläft. Ein häufiger Irrtum ist zudem der Glaube, es bleibe genug Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. Das ist falsch, denn es bleiben nur wenige Minuten zur Flucht.

Bei jedem Brand entstehen bereits in der Schwelphase vor dem eigentlichen Brandausbruch grosse Mengen an hochgiftigen Rauchgasen. Zudem behindert Brandrauch die Sicht. Die Orientierung kann rasch verloren gehen, auch in vertrauter Umgebung. Im Brandfall zählt darum jede Sekunde. Rauchmelder schlafen nie und alarmieren frühzeitig.

Am Messestand der Gebäudeversicherung Zug erfahren Besucherinnen und Besucher alles über Heimrauchmelder und das richtige Verhalten bei einem Brand in den eigenen vier Wänden.

Zuger Messe 21. - 29. Oktober 2017
Halle B4, Stand B4.13

zurück zur Übersicht