Leistungsvorgaben

Auftrag
Kernauftrag jeder Feuerwehr ist die Intervention bei Bränden, Naturereignissen, Explosionen, Einstürzen, Unfällen und ABC-Ereignissen zum Schutz von Mensch, Tier, Umwelt und Sachwerten.

Grundorganisation
Das Amt für Feuerschutz legt in Zusammenarbeit mit den Behörden die Grundorganisation jeder Feuerwehr fest (Leitpapier).

Richtzeit für Notruf und Alarmierung
Die Zuständigkeit für die Alarmierung liegt bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei. Die Abwicklung von der Annahme des telefonischen Notrufs (Notrufnummer 118) bis zum Aufgebot der Feuerwehreinsatzkräfte erfolgt innerhalb einer Richtzeit von maximal 180 Sekunden. Ein genau vorbereitetes Alarmdispositiv bietet Gewähr, dass rechtzeitig genügend personelle und materielle Mittel am Einsatzort eintreffen. 

Richtzeiten für Einsätze
Die Richtzeit definiert, in welcher Frist das Ersteinsatzelement sowie zusätzliche Fachkräfte auf dem Schadenplatz eintreffen müssen.

  • bis 10 Minuten in überwiegend dicht besiedeltem Gebiet
  • bis 20 Minuten in überwiegend dünn besiedeltem Gebiet
  • bis 20 Minuten zur Unfallrettung auf Strassen
  • bis 20 Minuten für Autodrehleiter/Hubretter in dicht besiedeltem Gebiet
  • bis 45 Minuten für Öl- und Chemiewehren
  • bis 120 Minuten für Strahlenwehren